Der Titel Golf und Natur lässt im ersten Moment darauf schließen, dass nur über Naturschutz, Pflanzenschutz und Biotope auf Golfplätzen gesprochen wird, aber Golf und Natur ist viel umfangreicher.

Golf und Natur ist ein Qualitäts- und Umweltsicherungssystem, wie es in der Industrie oder im Handel seit langem, z.B. als ISO 9001, durchgeführt wird.

Schwerpunkte

Seit 2005 hat der Deutsche Golfverband (DGV) unter dem Begriff Golf und Natur ein Managementsystem für Golfanlagen entwickelt, das Qualitäts- und Umweltaspekte beinhaltet. Insgesamt beinhaltet das Programm folgende vier schwerpunkte:

  1. NATUR & LANDSCHAFT: Dokumentation über Flächenverhältnisse, Naturschutzauflagen, natürliche Lebensräume, landschaftliche Eigenheiten und kulturhistorische Stätten.
  2. PFLEGE & SPIELBETRIEB: Spielqualität, Wassermanagement, Dokumentatiom von Dünger- und Pestizideeinsatz, Pflegeplan, Rasenkultur und Koordination von Spielbetrieb und Pflege.
  3. ARBEITSSICHERHEIT & UMWELT: Gesetzlicher Umwelt- und Arbeitsschutz, Abfallentsorgung, Maschienenwartung und Reiningung, Unfallverhütung und Notfallpläne.
  4. ÖFFENTLICHKEITSARBEIT & INFRASTRUKTUR: Philosophie und Leitbild, Qualifikation des Personals und Infrastruktur.

Es handelt sich um eine praxisnahe Anleitung, die das gesamte Spektrum der pflegemaßnahmen auf einer Golfanlage nachhaltig und zukunftsorientiert absichert. Der Betrieb einer Golfanlage umfasst viele Aspekte. So spielen Sicherheitsfragen beim Einsatz und der Wartung der Maschienen und Geräten eine große Rolle. Durch den bewussten Umgang mit Wasser, Energie, Dünger, Saatgut und Pflanzenschutzmitteln können Kosten optimiert werden und gleichzeitig werden natürliche Ressourcen und die Umwelt geschont.

Anfang des Jahres 2013 hat der Vorstand des Westfälischen GC Gütersloh eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die aus den Herren Torsten Baltrusch (Head-Greenkeeper), Jan-Patrick Sors (PGA-Professional), Johannes F. Peitz (fachkundiges Mitglied), Hans-Günter Schucht (fachkundiges Mitglied), Hans Kleineheismann (Spielführer) und Michael Meerkamp (Platzwart) besteht. Diese Arbeitsgruppe sollte in den nächsten zwei Jahren das Programm Golf und Natur durchführen und zur Erlangung der Zertifizierung Bronze, Silber und Gold führen.

Bereits im Oktober 2013 wurde die erste Stufe der Zertifizierung mit der Erlangung der Bronze-Urkunde abgeschlossen. Dabei wurden viele Anregungen von dem Beauftragten des DGV, Herrn Dr. Hardt, gegeben, die für die weitere Unterhaltung unseres Golfplatzes von großer Bedeutung sein können.

Im Juni 2014 wurde die zweite Stufe der Zertifizierung, die Silber-Urkunde erlangt. Im August 2014 wurde das Team Golf & Natur um zwei weitere Mitglieder erweitert. Herr Roman Kolbe und Herr Ralf Börger verstärken das Team in den Bereichen EDV und Energie.

Durch die geplanten und umgesetzten Maßnahmen wurde in dem letzten halben Jahr intensiv an der Qualifizierung zur Einstufung Golf & Natur „Gold“ gearbeitet. Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass am 12.03.2015 die Gold-Zertifizierung überreicht wurde.

Vorteile

Welche Vorteile kann der Westfälische GC Gütersloh von diesem Programm erwarten?

  • Kosteneinsparungen durch bewussten Umgang mit Ressourcen wie Dünger, Spritzmittel, Wasser und Energie
  • Motivation und Weiterbildung der Mitarbeiter
  • Reduzierung von Haftungsrisiken für den Club durch strikte Beachtung sicherheitsrelevanter Aspekte
  • Pflegemanagment standortgerecht und zielorientiert ausrichten
  • Betonung von Naturschutz und Ressourcenorientierung als Werte unseres Golfclubs
  • Bessere Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen, Behörden und Umweltorganisationen
  • Zielsetzung „Verantwortung für Natur und Umwelt“ gegenüber der Bevölkerung
  • Qualitätsmanagment bedeutet hohes Anspruchsniveau