Anthracnose! – was ist das eigentlich?

Eine Rasenkrankheit, die überwiegend die Poa annua befällt! Einmal infiziert, überträgt sich die Krankheit durch unsere Pflegegeräte und über den Golfspieler.

Abbildung 1: Großflächiger Befall auf Grün 16

Die Pflanze verfärbt sich gelb und stirbt im weiteren Verlauf ab und es entstehen Kahlstellen wie auf Abb. 1 zu sehen ist.

Kann sie mit bloßen Auge erkannt werden?

Abbildung 2: Nahaufnahme Grün 16

Abbildung 2: Nahaufnahme Grün 16

Die Aufnahme durch eine Lupe zeigt deutlich die gelben Blätter der befallenen Pflanzen. Aber erst mit starker Vergrößerung sind die sogenannten Konidien (Pilzsporen) zu erkennen. (siehe Abb. 3)

Abbildung 3: schwarze Konidien (Pilzsporen)

Abbildung 3: schwarze Konidien (Pilzsporen)

…wie entsteht Anthracnose?

Abbildung 4: Anfangsstadium zeigt 'leuchtend' gelbe Blätter zwischen den gesunden Gräsern

Abbildung 4: Anfangsstadium zeigt ‘leuchtend’ gelbe Blätter zwischen den gesunden Gräsern

Stresssituation der Gräser durch:

  • Tiefschnitt (unter 4mm)
  • extreme Temperaturschwankungen
  • Nährstoffmangel (insbesondere Stickstoff (N))
  • Verletzung der Pflanzen durch bodenmechanische Maßnahmen (insbes. Vertikutieren)
  • Wassermangel

…kann Anthracnose verhindert werden?

Abbildung 5: dunkelgrüne Rasenpflanzen durch Schlitze von der Nachsaat (Grün) 16

Abbildung 5: dunkelgrüne Rasenpflanzen durch Schlitze von der Nachsaat (Grün) 16

Nein! In der Natur kann jede Pflanze, jedes Tier und auch jeder Mensch trotz größtmöglicher Vorsorge krank werden!

Aber! Sollten, wie momentan auf unserem Platz, alle Vorsorgemaßnahmen nicht greifen, gibt es Schritte die weitere Verbreitung der Anthracnose einzuschränken und die Regeneration zu fördern!

…was kann man jetzt machen?

  1. Schnitthöhe anheben
  2. Mäheinheiten ‚scharf‘ einstellen (geringe Verletzung durch Mahd)
  3. Für Gasaustausch (Sauerstoff) in der Grasnarbe sorgen
  4. Bodenmechanische Maßnahmen, die die Rasenpflanze zu stark verletzen, unterlassen
  5. Bedarfsgerecht düngen
  6. Bedarfsgerecht bewässern

…was macht unser Greenkeeperteam?

Siehe „ …was kann man jetzt machen? “

Wie auf Abb. 3 u.a. zu erkennen ist kommen die „Jüngsten Blätter“ mit einer dunkelgrünen Farbe wieder durch. Die Rasenpflanze kann sich regenerieren und wieder eine gesunde Rasennarbe ausbilden.

Einfluss von Stressfaktoren auf den Anthracnose