Golf & Natur Gold Rezertifizierung durch den DGV

Am Freitag, dem 10. November, haben wir erfolgreich die Rezertifizierung unseres Golf & Natur Gold Gütesiegel vom Deutschen Golfverband gemeistert.  Das G&N Team um unseren Platzwart H. Kleineheismann und Headgreenkeeper T. Baltrusch haben in den letzten zwei Jahren die vorgegebenen Maßnahmen für die Rezertifizierung umgesetzt und dies auch entsprechend dokumentiert. Der Auditor vom DGV, Dr. G.Hardt (man sagt in der Branche: wenn Hardt kommt wird’s hart) war voll des Lobes über die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen und die Entwicklung, die der Klub seit der letzten Gold-Zertifizierung in 2015 genommen hat.

Bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde war auch der Bürgermeister von Rietberg A.Sunder anwesend. Die Stadt Rietberg  hat erst kürzlich einen Masterplan 100% Klimaschutz verabschiedet und der Bürgermeister sieht durchaus Potential einer engeren Zusammenarbeit mit unserem Golfclub was den nachhaltigen Umgang mit den Umweltressourcen angeht.
Der einzige Wermutstropfen war, dass er den Aufnahmeantrag für eine Vollmitgliedschaft nicht gleich unterschrieben hat.

Das G&N Team besteht mittlerweile aus zehn Personen, nämlich: T. Baltrusch (HGK), H.Kleineheismann (Platzwart), H.Held (Spielführer), H.G.Schucht (Präsident), J.P.Sors (Head Pro) und den Club-Mitgliedern R.Börger, J.Heine, R.Kolbe, M.Meerkamp und J.Peitz. In jährlich 2 -3 Sitzungen wird festgelegt, wer sich um welche Aufgaben kümmert, damit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Golfplatzes nichts im Wege steht. Wer Interesse an den Ergebnissen von G&N hat kann die entsprechenden Unterlagen im Sekretariat einsehen. Sicherlich wird auch auf der nächsten Mitgliederversammlung im Frühjahr darüber kurz berichtet werden

Spannende Clubmeisterschaften im Golfclub Gütersloh

Am letzten Wochenende wurden bei besten Platzbedingungen die Clubmeisterschaften im Westfälischen Golf-Club Gütersloh ausgetragen

Henrich Steinmeister und Anke Dröge gewannen die Clubmeisterschaft AK offen, AK 30 am 2./3.September im Westfälischen Golf-Club in Gütersloh.

Mit zwei und fünf Schlägen Vorsprung vor seinen stärksten Mitbewerbern Dirk Becker und Benjamin Ibold startet Henrich Steinmeister am Sonntag in den zweiten Tag der Clubmeisterschaft. Die dritte Runde begann Steinmeister mit 6 Schlägen Vorsprung und gewann dann schließlich mit 5 Schlägen Vorsprung (216) zu Benjamin Ibold (221).

Bei den Damen lieferten sich Anke Dröge und Paulina Brand einen spannenden Kampf. Erst auf den letzten Löchern in der dritten Runde konnte Anke Dröge am Sonntag den Sieg mit drei Schlägen Vorsprung (247) nach Hause bringen.

Im Klassement der AK 50 gewann Andrea Herzog bei den Damen und Dr. Jens Heine bei den Herren. Die AK 65 Damen entschied Margret Theißen und die AK 65 Herren entschied Peter Pietschok für sich.

Aber auch die jüngsten Spielerinnen und Spieler des Clubs nahmen an den Clubmeisterschaften teil. Insgesamt kämpften 25 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren um die Titel. Schließlich sicherten sich Elias Quast bei den Jungen und Franziska Fortkord bei den Mädchen den Bruttosieg über 18 Loch, die jeweils am Samstag und Sonntag gespielt werden mussten. Über 9-Loch gewann am Samstag Greta Reinkemeier in der Nettowertung.

Etikette – Pitchmarken, Divots und Bunker

Leider muss es hier mal wieder erwähnt werden. Die Etikette auf dem Platz lässt etwas zu wünschen übrig. Von Spielern und Spielerinnen verursachte Beschädigungen (Divots und Pitchmarken) werden leider nicht immer entfernt. Bunker werden nicht geharkt.

Sehr viele Spieler und Spielerinnen freuen sich in diesem Jahr über die seit langer Zeit besten Platzverhältnisse. Damit dies so bleibt, ist aber die Arbeit des Greenkeepingteams alleine nicht ausreichend. Wir Spieler und Spielerinnen müssen mithelfen und Divots auf den Fairways und Pichtmarken auf den Grüns korrekt sofort entfernen.

Eine Beschädigung, die sofort korrekt repariert wird, heilt innerhalb von 24 Stunden rückstandslos. Ein Divot oder eine Pitchmarke, die erst später repariert wird, benötigt leider 14 Tage und länger, um spurlos zu verschwinden. Im ausgeschlagenen Divot wachsen schneller die Gänseblümchen als das Gras.

Auch im Bunker sind immer wieder Fußspuren zu finden, die trotz vorhandener Harken nicht beseitigt werden. Auf den Harken sind extra Aufkleber angebracht, die darum bitten, die Harken komplett wieder in den Bunker zu legen. So können unsere Greenkeeper schneller um die Bunker mähen und müssen nicht immer wieder die Mähmaschine während des Rasenmähens verlassen.

Zeit ist Geld! Wir als Mitglieder müssen die Greenkeeper bezahlen. Im Rahmen von Golf & Natur und in Zusammenarbeit von Vorstand und Greenkeepingteam wurden viele Optimierungen erarbeitet, um Ihren Mitgliedsbeitrag so gering wie möglich zu halten.

Also helfen Sie mit!

Effert und Schieffer setzen sich bei IAM der Senioren durch

Emotionale Momente im MGC Bad Ems

Wiesbaden, 3. Juli 2017. Bei den Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland der Damen und Herren in der Altersklasse (AK) 50 gelingt Caroline Effert (Aachener GC) die Titelverteidigung. Bei den Herren holt sich Ekkehart H. Schieffer (Westfälischer GC Gütersloh) erstmals den Pokal bei den vom 30. Juni bis 2. Juli im Mittelrheinischen Golfclub Bad Ems ausgetragenen Meisterschaften. Weiterlesen

Zwei Überraschungserfolge bei DM in Gütersloh

Stoehr und Lehmann siegen bei Damen in den Altersklassen 50 und 65

Wiesbaden, 22. Mai 2017. Mit zwei überraschenden Start-Ziel-Erfolgen gehen die Deutschen Meisterschaften der Damen in den Altersklassen (AK) 50 und 65 zu Ende. Im Westfälischen Golfclub Gütersloh gewinnt Patricia Stoehr vom G&LC Berlin-Wannsee in der AK 50, während sich Dagmar Lehmann vom GC Gifhorn nach einer langen Verletzungspause zurückmeldet und den Titel in der AK 65 holt.

Stoehr begann das Turnier am vollkommen durchregneten ersten Turniertag mit einer starken 73er-Runde. Am zweiten Turniertag baute sie die Führung noch einmal aus und auch in der Schlussrunde verdoppelte sie ihren Fünf-Schläge-Vorsprung mit einer erneuten 73. Mit 224 Schlägen und einem Gesamtergebnis von +8 distanzierte sie die Konkurrenz aus dem eigenen Lager. Club-Kollegin Chris Utermark kam mit 234 Schlägen (+18) auf Rang zwei. Auf den dritten Platz spielte sich Nicol Elshoff (GC Mühlheim an der Ruhr) mit 235 Schlägen (+19).

„Ich bin hier ohne jegliche Ambitionen auf einen Titel angereist. Tatsächlich habe ich erst im Jahr 2009 wieder mit dem Golfsport begonnen und es liegt einzig und allein an meinem Coach Mario Hansch, dass ich hier heute erfolgreich um die Deutsche Meisterschaft spielen konnte. Ich habe versucht, nur gegen mich selbst zu spielen. Ich wollte alles andere ausblenden. Das ist mir gelungen und darüber freue ich mich sehr“, sagte Stoehr nach ihrem Erfolg.

Nachdem 2016 keine Meisterschaft in der AK 65 ausgetragen wurde, waren in diesem Jahr 16 Spielerinnen in Gütersloh am Abschlag. Nach Runde eins lagen drei Spielerinnen schlaggleich in Führung. Darunter auch Dagmar Lehmann, die zwar mit dem besten Handicap nach Westfalen gereist war, aber nach längerer Verletzungspause sich selber nicht zu den Favoritinnen zählte: „Letztes Jahr habe ich aufgrund meiner Knieverletzung keine großen Turniere mitgespielt. Für diese Saison dachte ich mir dann, dass ich es einfach mal versuche“, beschrieb Lehmann die Einstellung, mit der sie in das Turnier startete. Auch in der zweiten Runde bewies sie ihre Spielstärke und legte mit einer starken 84er-Runde nach. Mit einer abschließenden 80er-Runde sicherte sich die langjährige Nationalspielerin den Titel in der AK 65 mit zwölf Schlägen Vorsprung (246 Schläge/+30) vor Jutta Geike (GC Bergisch Land) mit 258 Schlägen (+42) und Ingrid Range (GC Kallin) mit 259 Schlägen (+43).

Weiterlesen

Wettspiel mit Marienfeld, Trophäe bleibt in Güterloh

Am 17.5.2017 fand, am ersten richtigen Sommertag dieses Jahres (Temperaturen bis ca. 30° C), bei uns das achtzehnte 4-ball-best-ball Netto Lochwettspiel zwischen dem GC Marienfeld und dem WGCG statt.

Frühlingshafte Temperaturen und Wintergrüns?

Nach einer sehr kontroversen und ausgiebigen Diskussion über das Eröffnen der Sommergrüns zum Wochenende, haben wir (Herr Kleineheismann als Platzwart, Herr Schucht als Präsident, Herr Meerkamp als Platzwart a.D., Herr Randolff als Golf Professional, Herr Schwichtenberg als Clubmanager a.D. und Herr Baltrusch als Headgreenkeeper) entschieden die Sommergrüns über das Wochenende noch zu schonen.

Regionale Entscheidungen von Nachbarclubs, schnellst mögliches Bespielen der Sommergrüns für unsere Mitglieder, Frühlingshafte Tagestemperaturen wurden genauso debattiert wie Unebenheiten der Puttoberfläche nach dem Schlitzen (Graden), Nachtemperaturen um den Gefrierpunkt, noch aktive Rasenkrankheit.

Folgendes Vorgehen ist für nächste Woche geplant:

Die Grüns werden noch zwei Mal mit dem Smooth Roller bearbeitet, bevor sie dann Mitte nächster Woche gemäht werden. Diese Maßnahmen werden die Puttoberfläche ebnen und für die notwendige Balltreue sorgen.

Eine spezielle Düngung wird das Gräser Wachstum beschleunigen und für schnelles Zuwachsen von Lücken in der Grasnarbe sorgen.

Die Sommergrüns werden am 1. April geöffnet und im bestmöglichen Zustand für diese Jahreszeit präsentiert.

(H. Kleineheismann, Platzwart; T. Baltrusch Headgreenkeeper)

Platz da für Freunde

Das Jahr 2017 ist ein besonderes. Jetzt heißt es PLATZ DA FÜR FREUNDE! Lade deine noch nicht golfenden Freunde im Aktionsjahr einfach mal zu einer gemeinsamen Runde auf deinen Heimatplatz ein und zeige ihnen, wie toll golfen ist.

Aber nicht bloß zum Zuschauen … sondern zum Mitmachen! Ganz entspannt in einem Format über 9 Löcher, bei dem dein Freund gleich mitspielen kann – natürlich kostenfrei und zu einem Termin eurer Wahl! So entdecken deine Freunde womöglich den Golfsport für sich und du gewinnst vielleicht einen neuen Golfbuddy für die Zukunft!

Unter allen teilnehmenden Golfern verlost die Branchen-Initiative „Gemeinsam golfen 2017“ zudem attraktive Preise. Je mehr Freunde du zum Spielen mitbringst, desto größer ist deine Gewinnchance.
Besuche uns auch auf Facebook

Athletiktraining – Jugendmannschaft 2017

Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und die Jugendabteilung kann auf eine gelungene Wintersaison in Form unseres Athletiktrainings zurückblicken.

Unser neuer Athletikplatz hat sich mitlerweile als unverzichtbar dargestellt.

Um auch Ihnen einen kleinen Einblick über das Athletiktraining zu geben, haben wir in Zusammenarbeit mit unserer Jugendmannschaft ein kleines Video erstellt.

Viel Spaß beim anschauen!