Aus (R 2.1, R 18.2)
Aus wird durch weiße Pfähle, Zäune, Mauern oder weiße Bänder um Baumstämme entlang der asphaltierten Wege gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.

Penalty Areas (R 17)
Penalty Areas können Rot oder Gelb gekennzeichnet sein. Sofern die Grenzen durch Linien gekennzeichnet sind, haben diese Vorrang.
Seitliche Erleichterung auf der gegenüberliegenden Seite von Rot gekennzeichneten Penalty Areas ist nicht erlaubt (R 17.1d)

Ungewöhnliche Platzverhältnisse, einschließlich unbeweglicher Hemmnisse (R 16.1)
a) Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
b) Erleichterung nach Regel 16.1a von Löchern, Aufgeworfenem oder Laufwegen Erdgänge grabender Tiere oder Vögel wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.
c) Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:

  • Frisch verlegte Soden
  • Gießringe um Neuanpflanzungen
  • Wintergrüns (beim Spielen auf Sommergrüns), Sommergrüns (beim Spielen auf Wintergrüns)
  • Mit Kies verfüllte Drainagegräben

Bei Wintergrüns stellt die äußere Schnittkante die Grenze dar. Liegt ein Ball eines Spielers auf einem Wintergrün muss Erleichterung nach Regel 16-1d in Anspruch genommen werden.

Üben (R5.2)
Das Üben (wie z.B. Rollen des Balls auf dem Grün oder Machen eines Schlags) auf dem Platz am Wettspieltag eines Zählspiels vor der Runde und/oder bei mehrtägigen Wettspielen zwischen den Runden ist untersagt.

  • Strafe für den 1. Verstoß: Grundstrafe
  • Strafe für den 2. Verstoß: Disqualifikation

Hemmnisse

a) Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen befestigte Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse
c) Fahr-, Geh- und Überwege mit aufgebrachter künstlicher Oberfläche sind unbewegliche Hemmnisse
d) Alle Brücken sind unbewegliche Hemmnisse; da sie vollständig im Wasserhindernis liegen, wird keine straflose Erleichterung von diesen gewährt.
e) Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (R 15.2)

Elektronische Kommunikationsmittel, Entfernungsmesser (R 4.3)
Das Mitführen von sende- und / oder empfangsbereiten elektronischen Kommunikationsmitteln oder deren Benutzung auf dem Platz wirkt störend und rücksichtslos.

Stellt die Spielleitung eine schwerwiegende Störung des Spielbetriebs durch die Benutzung eines solchen Gerätes durch einen Spieler oder Caddie fest, so kann die Spielleitung diese Störung als schwerwiegenden Verstoß gegen die Etikette bewerten und eine Disqualifikation nach R 1.2b aussprechen.

Sicherheitshinweise / Wetterschutzhütten
Die Sicherheitshinweise sind unbedingt zu beachten (erhältlich im Sekretariat).
Die Lage der Anfahrtsorte für Rettungswagen und die der Wetterschutzhütten finden Sie auf dem Übersichtsplan (Scorekarte und im Birdiebook).
Wetterschutzhütten befinden sich am Abschlag 4, am Grün 5, am Abschlag 13, am Grün 11, am Grün 14 und am Abschlag 15.

Entfernungsmarkierungen (Anfang Grün):
(Teller in der Mitte des Fairways und grüne Pfähle am Fairway-Rand)

200 m (nur Par 5 ): weiße Teller und grüne Pfähle mit drei weißen Ringen
150 m: rote Teller und grüne Pfähle mit zwei weißen Ringen
100 m: gelbe Teller und grüne Pfähle mit einem weißen Ring.

Die Entfernungen gelten bis Anfang Grün. Die Entfernungen auf den Abschlagstafeln zeigen die Entfernung zur Grünmitte an.

Signale für Spielunterbrechung (R 5.7):

  • Sofortige Spielunterbrechung des Spiels (Gefahr): ein langer Signalton
  • Unterbrechung des Spiels: wiederholt 3 kurze Töne
  • Wiederaufnahme des Spiels: wiederholt 2 kurze Töne

Unabhängig hiervon kann jeder Spieler bei Blitzgefahr das Spiel eigenverantwortlich unterbrechen, aber er muss dies sobald wie möglich der Spielleitung anzeigen (R 5.7a)

Spieltempo, zügiges Spiel (R 5.6):
Schnelleren Spielergruppen ist die Möglichkeit zum Durchspielen zu geben!
Jedem Golfer sollte bewusst sein, dass sein Spieltempo auch die Dauer der Runde anderer Spieler beeinflusst. Daher sind die in Regel 5.6b – zügiges Spiel – aufgeführten Richtlinien möglichst zusammen mit der Grundidee des „Ready Golf“ und „Pace of Play“ umzusetzen und einzuhalten.

Scorekartenrückgabe:
Die Scorekarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler die Scoring Area (Wettspielbüro /Clubsekretariat) verlassen hat.
Es wird empfohlen, dass jeder Spieler seine Karte gemeinsam mit den Mitbewerbern persönlich abgibt, um evtl. Missverständnisse zu vermeiden

Zusätzliche, zeitlich befristete Platzregeln:

Diese werden durch gesonderte Aushänge bekannt gegeben.
Strafe für den Verstoß gegen eine Platzregel:
– Lochspiel: Lochverlust
– Zählspiel: Grundstrafe

Verhaltensrichtlinien (R 1.2a und 1.2b)

Ein Fehlverhalten bzw. ein schwerwiegendes Fehlverhalten liegt vor, wenn gegen traditionell herausgebildete und allgemein anerkannte Verhaltensregeln beim Golfsport nachhaltig verstoßen wird.

Als Fehlverhalten kann insbesondere angesehen werden:

  • Mit dem Trolley zwischen Grün und Bunker hindurchfahren oder über das (Vor-)Grün zu fahren
  • Einen Schläger aus Ärger in den Boden zu schlagen, den Schläger zu beschädigen und den Rasen zu beschädigen.
  • Einen Schläger in Richtung Golf Bag zu werfen.
  • Einen anderen Spieler während des Schlags durch Unachtsamkeit abzulenken.
  • Rücksichtlosigkeit gegenüber Spielern, Referees und/oder Zuschauern.
  • Pitchmarken nicht auszubessern, Divots nicht zurückzulegen, Bunker nicht zu harken.
  • Den Fahnenstock ruckartig aus dem Loch ziehen, um dadurch den Ball/die Bälle aus dem Loch zu befördern (Folge: Beschädigung des Loches).

Strafe für Verstoß:
Erster Verstoß – Verwarnung
Zweiter Verstoß – ein Strafschlag
Dritter Verstoß – Grundstrafe (2 Strafschläge)
Nochmaliger Verstoß – Disqualifikation

Als schwerwiegendes Fehlverhalten kann insbesondere angesehen werden:

  • Absichtlich das Grün beschädigen.
  • Ohne Befugnis Abschlagmarkierungen oder Auspfähle zu versetzen.
  • Einen Schläger in Richtung eines andren Spielers oder Zuschauers zu werfen.
  • Einen anderen Spieler während des Schlags absichtlich abzulenken.
  • Lose hinderliche Naturstoffe oder bewegliche Hemmnisse zum Nachteil eines anderen Spielers zu entfernen, nachdem er darum gebeten hatte, diese liegenzulassen.
  • Wiederholtes Verweigern, einen Ball in Ruhe aufzunehmen, wenn er das Spiel eines anderen Spielers im Zählspiel oder Lochspiel behindert.
  • Falsches Verwenden von Übungsbällen (Driving Range Bällen) oder das Verwenden von Übungsbällen auf dem Platz (siehe Hausordnung).
  • Rücksichtslosigkeit, unsportliches Verhalten und Drohungen gegenüber anderen Spielern, Referees, Zuschauern, Platzarbeitern oder Personal.
  • Absichtlich gegen eine Golfregel zu verstoßen, um dadurch trotz einer Strafe für den Verstoß möglicherweise einen erheblichen Vorteil zu erlangen.
  • Wiederholte Verwendung vulgärer oder beleidigender Ausdrücke oder Gesten.

    Strafe für Verstoß:
    im Lochspiel – mindestens Lochverlust bis zu Disqualifikation
    im Zählspiel – mindestens Grundstrafe (2 Strafschläge) bis zu Disqualifikation

    Die Strafe für ein schwerwiegendes Fehlverhalten wird von der Spielleitung verhängt.